Bananenkuchen mit Mandeln und Schokolade (GF)

Bananenkuchen2-1

Gestern war ich spontan zum Osterbrunch in Düsseldorf bei der lieben Anja von The Vegan Foodnerd eingeladen. Ich wollte natürlich nicht mit leeren Händen erscheinen, also musste ich mir etwas einfallen lassen. Da die Geschäfte wegen Ostern natürlich geschlossen hatten (und es hier bei uns auch keinen „Späti“ wie in Berlin gibt, was ich manchmal wirklich vermisse), habe ich also meinen Vorratsschrank geplündert. Zum Glück ist der mit allen möglichen Basics zum Backen gut bestückt, sodass fast klar war, dass ich einen schnellen Kuchen zaubern würde. Ich trinke fast täglich einen grünen Smoothie, deshalb habe ich auch meist reife Bananen im Haus, die sich auch wunderbar in Kuchen verwenden lassen.

Also habe ich einen Bananenkuchen gebacken und ihn mit Mandel- und Schokostücken verfeinert. Da die Gastgeberin kein Gluten verträgt, habe ich selbstverständlich eine glutenfreie Variante gemacht. Eine kleine Herausforderung war allerdings, dass genau am Sonntag die Batterie in meiner Waage den Geist aufgegeben hat. Also habe ich Cups zum Abmessen der Zutaten verwendet, was ich ja sowieso gerne und oft tue.

Bananenkuchen3-1

Der Kuchen sieht zwar nicht besonders hübsch aus, aber er schmeckt wirklich gut. Man könnte ihn nach Wunsch noch mit Puderzucker oder einer Schoko-Glasur verschönern, aber das wäre mir in diesem Fall zu süß gewesen. Also einfach mal ein simpler Kuchen ohne Schnickschnack. 😉

Bananenkuchen-1

Bananenkuchen mit Mandeln und Schokolade (GF)
 
Zutaten
  • 2 Cups glutenfreie Mehlmischung (z.B. von Schär)
  • ¾ Cup Rohrzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Natron
  • ½ Tütchen (100 g) Mandeln, grob gehackt
  • ½ Packung (100 g) Zartbitterkuvertüre, grob gehackt
  • 100 ml Rapsöl
  • 200 ml Mandelmilch
  • 3 sehr reife, große Bananen
  • 1 EL Apfelessig
Zubereitung
  1. Mehl, Rohrzucker, Backpulver und Natron in einer Schüssel vermischen. Gehackte Mandeln und Schokolade untermischen.
  2. Bananen pürieren oder fein zerdrücken und mit Rapsöl und Mandelmilch zur Mehlmischung geben und gut verrühren.
  3. Apfelessig zugeben und kurz unterrühren.
  4. Die Masse in eine (gefettete) Gugelhupf-Form geben und bei 180°C Umluft im vorgeheizten Ofen etwa 40-45 Minuten backen (2. Schiene von unten). Zur "Stäbchenprobe" einen Zahnstocher oder Holzspieß in den Kuchen stecken, wenn kein Teig mehr daran klebt, ist der Kuchen gut. Ansonsten noch ein paar Minuten länger backen lassen.
Notizen
Die Zuckermenge kann man, je nach persönlichem Geschmack, natürlich noch verringern.

 

3 Kommentare

  1. Ich möchte auch demnächst endlich einen Bananenkuchen backen – den habe ich schon so lange auf meiner Backliste und bin dennoch bisher nicht dazu gekommen. Ich finde, die einfachen und schnellen Kuchen haben einen großen Charme, gerade weil sie jeder auch mit begrenzten Mitteln am Sonntagnachmittag nachmachen kann. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Michaela
      Michaela

      Liebe Jenni,
      vielen lieben Dank, dann gib doch mal Feedback, falls du das Rezept ausprobierst!
      Ich bin ja sowieso ein großer Fan von schnellen, unkomplizierten Dingen ohne Schnickschnack.
      Auch wenn die oft optisch nicht so viel her machen… 😉
      Liebe Grüße
      Michaela

  2. Oh wie köstlich, ich liebe Bananenkuchen!Ich habe erst kürzlich ein glutenfreies Rezept auf meinen Blog online gestellt, das ich anstelle von Mehl einfach mit Kokosmehl gebacken habe!Schmeckt auch sehr lecker=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar zu Krisi von Excusemebut... Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dieses Rezept bewerten: