Birnen-Walnuss-Cupcakes mit Ahornsirup (gf)

Birnen-Walnusscupcakes-1

 

Dieses wunderbaren Cupcakes habe ich lange nicht mehr gebacken. Am Wochenende war es bei uns so richtig herbstlich, also eine gute Gelegenheit, etwas mit Walnüssen und Ahornsirup zu zaubern. Mein ursprüngliches Rezept wurde mit „normalem“ Mehl zubereitet, ich habe mal wieder mit glutenfreien Sorten experimentiert und das Weizenmehl durch eine Mischung aus Reis- und Buchweizenmehl ersetzt. Die Cupcakes haben dadurch einen etwas herzhafteren Charakter was, wie ich finde, sehr gut zu den Walnüssen passt. Die Birnenstücke kann man natürlich auch sehr gut durch Apfelstücke austauschen.

 

 

Birnen-Walnuss-Cupcakes mit Ahornsirup (gf)
 
Zutaten
Cupcakes:
  • 1 Cup Reismehl
  • ½ Cup Buchweizenmehl
  • 1½ TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • ¾ TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • ½ Cup Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • ¼ Cup Ahornsirup
  • ½ Cup neutrales Rapsöl
  • ¼ Cup Zucker
  • 1-2 Birnen, in kleinen Stückchen
  • 1 Handvoll Walnüsse, gehackt
Frosting:
  • 200 g Alsan
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2-3 Cups Puderzucker
Zubereitung
  1. Sojamilch mit Apfelsessig mischen und zur Seite stellen.
  2. Trockene Zutaten in einer großen Schüssel mischen.
  3. Sojamilch-Mischung, Rapsöl und Ahornsirup zugeben und alle Zutaten vermischen. Birnenstückchen und Walnüsse unterheben.
  4. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C für ca. 18 Minuten backen.
  5. Alsan cremig rühren, Ahornsirup zufügen und Puderzucker nach und nach unterrühren. Für 30 Minuten kalt stellen.
  6. Frosting auf die abgekühlten Cupcakes spritzen und evtl. mit Walnüssen garnieren.
Portionen: 10

 

2 Kommentare

  1. Ich bin kein grosser Cupcakefan, aber ohne diese sind es ja praktisch Muffins, und die Birnenmuffins klingt sehr lecker und sind genau mein Geschmack. Hätte ich jetzt gerne einen!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Michaela

      Hallo Krisi,
      danke, dann bin ich gespannt, wie sie dir schmecken. Kann ich mir auch gut ohne das Frosting vorstellen. 🙂
      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dieses Rezept bewerten: