Glutenfreie Frühstücksbrötchen

Glutenfreie Brötchen

Nachdem ich in letzter Zeit das Gefühl habe, Weizenbrötchen & Co. nicht mehr so gut zu vertragen, habe ich beschlossen, ein wenig mehr mit glutenfreien Backwaren zu experimentieren. Zwar habe ich mich bereits mit verschiedenen Mehlsorten wie Buchweizen-, Mais- und Reismehl eingedeckt (Kichererbsenmehl habe ich sowieso immer im Haus) aber für den Anfang auch erstmal eine fertige Mischung.

Nachdem ich neulich glutenfreies Bananenbrot mit Chia und Buchweizenmehl ausprobiert habe – was übrigens auch hervorragend zum Frühstück schmeckt- sollten es diesmal „ganz normale Brötchen“ sein. Einfach helle Brötchen, ohne Firlefanz, ohne Schnickschnack. Den Teig habe ich gestern Abend zusammen geknetet und über Nacht abgedeckt stehen gelassen. Heute Morgen musste ich dann nur die Brötchen formen, backen und genießen. Das erste habe ich gleich noch warm mit Schokocreme gegessen (hat es leider nicht mehr auf´s Foto geschafft…) und mir welche herzhaft zum Mitnehmen belegt. Die Brötchen sind außen knusprig und innen weich. Lecker!

Glutenfreie Brötchen2

Glutenfreie Frühstücksbrötchen
 
Zutaten
  • 450 g glutenfreie Mehlmischung (z.B. "Mix it" von Schär)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 150 ml Wasser für den Ofen + Wasser zum Bestreichen
Zubereitung
  1. Mehlmischung mit Trockenhefe und Salz in eine Rührschüssel oder in die Küchenmaschine geben und vermischen.
  2. Wasser und Agavendicksaft zugeben und verkneten. Der Teig ist etwas klebriger als mit Weizenmehl.
  3. Abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  4. Morgens noch mal kurz durchkneten und mit feuchten Händen 6 runde Brötchen formen.
  5. Auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden und die Oberfläche mit Wasser bestreichen.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten backen. Dabei 150 ml Wasser auf den Boden des Ofens gießen und die Tür schnell schließen damit der Wasserdampf nicht entweicht.
  7. Gegen Ende der Backzeit schalte ich die Hitze für ein 2-3 Minuten auf 250°C und schiebe das Backblech auf die zweite Schiene von oben damit die Brötchen etwas bräunen. Das variiert aber je nach Ofen, also probiert es einfach aus.
Portionen: 6 Stück

 

 

 

2 Kommentare

  1. Die Brötchen sehen echt gut aus! Schade, dass diese fertigen Mischungen immer so teuer sind. Scheint sich aber auf jeden Fall zu lohnen 😉 Werde ich bestimmt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Lena

    • Michaela

      Dankeschön. 🙂
      Die „Mix it“ Mischung von Schär hab ich bei Kaufland für 2,99€ entdeckt. Das finde ich für 1kg noch im Rahmen.
      Bei letzten Mal hab ich 100 g durch Buchweizenmehl ersetzt, das war auch lecker.

      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dieses Rezept bewerten: