Curry mit Quinoa

Quinoa Curry-1

Heute musste ich ein wenig improvisieren. Eigentlich wollte ich ein buntes Gemüse-Curry kochen und klassisch Basmati-Reis dazu machen. Nachdem das Gemüse schon geschnippelt und alle sonstigen Zutaten bereit standen, musste ich feststellen, dass ich keinen Reis mehr im Haus hatte. Also was tun? Um noch mal zum Supermarkt zu fahren fehlte die Zeit und der Hunger war schon zu groß. Also habe ich, in Anlehnung an das sehr leckere Quinoa Jambalya aus dem Buch „World Food Café“ kurzerhand beschlossen Quinoa in das Curry zu geben. Eine gute Entscheidung!

Leider habe ich in der Aufregung die Zutaten nicht ganz exakt notiert. Besonders bei den Gewürzen sind die Angaben nur grob geschätzt, da müsst ihr also selbst ein wenig experimentieren. 🙂

 

Curry mit Quinoa
 
Zutaten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 cm Ingwerwurzel, fein gehackt
  • 3 EL Rapsöl
  • 4 kleine Kartoffeln, geschält und in kleinen Würfeln
  • 2 Paprikaschoten, gewürfelt
  • 2 Möhren, klein gewürfelt oder in dünnen Scheiben
  • 1 Zucchino, gewürfelt
  • 3 Frühlingszwiebeln, in Ringen
  • 1 kleine Dose Kichererbsen, abgespült und abgetropft
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 500 ml Wasser
  • ca. 100 g Quinoa
  • 2-3 TL mildes Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Cumin
  • Salz
  • 50 ml Hafercuisine
  • 1 Handvoll gehackte Petersilie
Zubereitung
  1. Knoblauch und Ingwer in Rapsöl andünsten.
  2. Gemüse zugeben und ebenfalls kurz andünsten.
  3. Tomatenmark zugeben und mit Pizzatomaten und Wasser auffüllen.
  4. Quinoa und Gewürze einrühren und etwa 15 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind. Sie dürfen aber ruhig noch etwas Biss haben.
  5. Hafercuisine zugeben und noch einen Moment köcheln.
  6. Mit Salz und evtl. noch Gewürzen abschmecken und mit Petersilie garnieren.
Notizen
Man kann natürlich auch mehr Quinoa zugeben, dann muss die Flüssigkeitsmenge erhöht werden. Ich wollte nur ein bisschen Quinoa im Curry mit viel sämiger Soße.
Portionen: 3

 

 

2 Kommentare

    • Michaela

      War auch mein erster Versuch 😉
      Ich bin sehr gespannt, ob es dir schmeckt!
      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar zu Lena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dieses Rezept bewerten: