Meine 5 liebsten Grill-Rezepte

Endlich ist wieder Grillsaison. Natürlich kann man streng genommen das ganze Jahr über grillen und ich muss zugeben, dass es durchaus seinen Reiz hat bei klirrender Kälte den Grill anzuzünden, köstliche Leckereien zu brutzeln und seine Hände über glühenden Kohlen zu wärmen. Aber seien wir doch mal ehrlich, viel schöner ist es doch an einem lauen Sommerabend draußen zu sitzen und das Grillen richtig zu zelebrieren und zu genießen und nicht Gefahr zu laufen, sich Frostbeulen zu holen, wenn man zu lange draußen sitzt. Oder nicht?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten vegan zu grillen. Ich möchte euch heute fünf meiner liebsten Rezepte vorstellen, die bei uns einfach nicht wegzudenken sind, wenn wir zu Hause den Grill anwerfen. Dabei spielt es keine Rolle ob wir nur für uns alleine oder zusammen mit Freunden in gemütlicher Runde grillen. Manchmal mache ich von einem Rezept auch nur die Hälfte oder wir grillen im Zweifelsfall am nächsten Tag einfach noch mal. Da schmeckt es nämlich immer noch genauso gut.

 

Der absolute Favorit (insbesondere von nicht veganen Gästen) sind die BBQ Steaks aus Seitan:

bbq_steaks_seitan

BBQ-Steaks aus Seitan

Zutaten für 8 Steaks
240 g Seitan-Fix (Gluten)
2 TL Pfeffer, gemahlen
4 TL Pimentón (geräuchertes Paprikapulver)
1 Prise Chili, gemahlen
400 ml Gemüsebrühe
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 EL Tahini
2 TL Liquid Smoke
2 EL Sojasoße
American-BBQ-Sauce

Zubereitung
Seitan-Fix mit Pfeffer, Pimentón und Chili in einer Schüssel vermischen.
Gemüsebrühe, Knoblauch, Tahini, Liquid Smoke und Sojasoße hinzufügen und rasch zu einem Teig vermengen. Nicht zu ­lange kneten, da die Steaks sonst eher fest werden.
Teig in 8 Portionen teilen und zu Steaks flach drücken.
Eine große rechteckige Auflaufform oder ein tiefes Backblech leicht einölen und die Steaks hineinlegen. Dabei noch mal flach drücken und in Form ziehen.
Die Stücke dürfen ruhig unregelmäßig geformt sein.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Umluft etwa 20 Minuten backen.
Steaks mit American-BBQ-Sauce bestreichen und von beiden Seiten knusprig grillen

 

Burger aller Art lieben insbesondere meine Kinder. Der Süßkartoffel-Bohnen-Burger kommt immer ganz besonders gut an.

Süßkartoffel-Bohnen-Burger

Süßkartoffel-Bohnen-Burger

Zutaten für 6 Portionen:
1 große Süßkartoffel
Rapsöl zum Bestreichen
1 Dose (400g) schwarze Bohnen
1 Zwiebel, fein gehackt
5 EL Haferflocken
2 EL Sojamehl
2-3 TL Grill-Gewürzmischung
2 EL glatte Petersilie, fein gehackt
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Außerdem:
6 Burgerbrötchen
Salatblätter
Tomatenscheiben
Rote Zwiebel in Scheiben
vegane Mayonnaise
BBQ-Sauce

Zubereitung:
Ein Backblech mit Backpapier belegen, Süßkartoffel halbieren, die Schnittflächen mit Rapsöl bestreichen und mit den Schnittflächen nach unten auf das Backblech legen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen, bis die Süßkartoffel weich ist.
Schwarze Bohnen gut abspülen, abtropfen lassen und die Hälfte in einer Schüssel zerdrücken. Das geht gut mit einem Kartoffelstampfer oder einer grobzinkigen Gabel.
Süßkartoffel aushöhlen, Fruchtfleisch zerkleinern und zu den zerdrückten Bohnen in die Schüssel geben.
Zwiebel, Haferflocken, Sojamehl, Gewürze und Petersilie ebenfalls hinzugeben und verkneten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer pikant abschmecken.
Mit feuchten Händen 6 Burger-Patties formen und auf einem Brett für mindestens 20 Minuten in den Tiefkühler stellen.
Burger-Patties mit Rapsöl bestreichen und von beiden Seiten braun grillen. Dabei nur einmal wenden.
Burgerbrötchen aufschneiden und die Schnittflächen kurz auf den Grill legen.
Je 1 TL Mayonnaise auf die Unterseite geben und mit Salat belegen.
Burger-Patty darauflegen, Tomaten- sowie Zwiebelscheiben auf das Patty legen und einen Klecks BBQ-Sauce darauf geben. Deckel drauf, fertig.

 

Eine frische und sommerlich-leichte Grill-Alternative sind Gegrillte Avocados mit Tomatensalsa. Die Inspiration für dieses Rezept hat meine liebe Freundin Gabi geliefert.

gegrillte_avocado_tomatensalsa
Gegrillte Avocado mit Tomatensalsa
Zutaten für 4 Personen:
4 Avocados
Olivenöl
3 Tomaten, fein gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Ein halbes Bund glatte Petersilie, fein gehackt
1 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Avocados halbieren und Kern entfernen.
Tomatenwürfel mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Limettensaft und 1 TL Olivenöl mischen mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Die AvoCadohälften gründlich mit Öl bepinseln und für etwa 3-4 Minuten mit der Schnittfläche nach unten auf den Grill legen. Etwas Salz und Pfeffer auf die Avocados geben und mit der Tomatensalsa füllen.

 

Eine sehr leckere Beilage alternativ zu Baguette & Co ist Focaccia vom Grill. Wir mögen eine Variante mit Kirschtomaten am liebsten.

vegane_focacciaVegane Focaccia mit Kirschtomaten 

Zutaten für 6 Portionen:
250 ml Wasser, lauwarm
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Zucker
500 g Weizenmehl plus Mehl zum Bestäuben
1 TL Salz
4 EL Olivenöl plus Olivenöl zum Beträufeln
125 g Kirschtomaten
2 rote Zwiebeln
1 TL grobes Meersalz

Zubereitung:
Wasser, Trockenhefe und Zucker verrühren und etwa 10 Minuten stehen lassen.
Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen. Hefemischung und Olivenöl zufügen und etwa 10 Minuten gründlich verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Pizzastein zum Aufheizen auf den Grill legen oder einfach im Backofen nach Anweisung aufheizen
Den Teig noch mal durchkneten und auf leicht bemehltem Backpapier kreisförmig ausrollen. Abdeckt noch mal 30 Minuten gehen lassen. Mit dem Finger gleichmäßig kleine Mulden in den Teig drücken und die Kirschtomaten hineingeben.
Die Zwiebeln schälen, halbieren und dann in Ringe schneiden. Zusammen mit dem Meersalz auf dem Teig verteilen und die Focaccia großzügig mit Olivenöl beträufeln.
Den Pizzastein auf den Grill legen und die Focaccia mit dem Backpapier darauflegen. Im geschlossenen Grill etwa 10 Minuten goldbraun backen.

->> Falls kein Pizzastein vorhanden ist, kann man die Focaccia auch bei 200 °C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten im Ofen backen. Hier unbedingt zwischendurch nachschauen.

Als süßen Abschluss mögen wir sehr gerne gegrilltes Obst. Mein persönliches Lieblingsrezept sind die Grill-Pfirsiche mit Zimt-Butter weil sie so schnell und unkompliziert zuzubereiten sind.

Pfirsiche_Zimtbutter Kopie

Grill-Pfirsiche mit Zimt-Butter

Zutaten für 6 Portionen:
6 reife Pfirsiche
4 EL Alsan (weich)
1 TL Zimt
2 TL Rohrzucker
etwas Rapsöl zum Bestreichen

Zubereitung: 
Pfirsiche halbieren und den Stein entfernen. Alsan mit Zimt und Zucker verrühren.
Schnittflächen der Pfirsiche mit etwas Rapsöl bestreichen und auf den Grill legen.
In etwa 5 Minuten goldbraun grillen, bis die Pfirsiche gegart sind.
Zum Servieren auf jede Pfirsichhälfte einen Klecks Zimtbutter geben.

Wenn ihr jetzt Lust auf noch mehr leckere Grill-Rezepte habt, möchte ich euch mein Buch „Grill vegan!“ ans Herz legen, das es z.B.  hier direkt beim Verlag versandkostenfrei gibt.

Alle hier genannten Rezepte stammen aus „Grill vegan!“, erschienen im Unimedica Verlag.
Fotos: ©Unimedica/Jörg Wilhelm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *