Unterwegs: Café-Restaurant Alma in Bremen

Café Alma

Auf dem Weg von der Ostsee ins Ruhrgebiet machen wir gerne einen Zwischenstopp in Bremen. Ein wenig außerhalb der Stadt, idyllisch am Deich gelegen, befindet sich das Café-Restaurant Alma. Bei schönem Wetter kann man auf der Terrasse oder auch unten auf der Wiese sitzen und die Ruhe und Natur genießen.

Die Inhaber sind ausgesprochen nett und das Essen hervorragend und zudem auch noch liebevoll angerichtet. Die saisonal wechselnde Karte ist vegetarisch wobei alle Hauptgerichte auch vegan möglich sind. Auch bei den Vorspeisen und Desserts finden sich viele vegane Optionen.  Wir haben uns diesmal vorab für Papas arrugadas mit zwei verschiedenen Mojo-Soßen und für Frühlingsrollen entschieden. Die Papas arrugadas waren etwas größer als man sie vielleicht von den Kanaren kennt, wo sie ein traditionelles Gericht sind, aber lecker und auf den Punkt. Die beiden Mojo-Soßen waren perfekt und standen dem kanarischen Original in keinster Weise nach. Die Frühlingsrollen dagegen haben mich leider persönlich nicht richtig überzeugen können.

Zum Hauptgang gab es Brickteig Beutelchen mit Currygemüse und pikanter Erdnuss-Sauce und ein Süßkartoffelcurry. Beide Gerichte waren geschmacklich wirklich hervorragend, sehr gut gewürzt und von der Menge her absolut ausreichend und sättigend.

Brickteig Beutel_Café Alma

Der krönende Abschluss ist für mich jedes Mal das Dulce de Leche-Mandel-Eis mit warmer Schokoladensauce und Krokant. Ich war im Vorfeld wirklich versucht, auf den Hauptgang zu verzichten und lieber eine doppelte Portion Nachtisch zu bestellen. Ein absoluter Traum!  Aber auch die vegane Variante des Brownie-Türmchens mit hausgemachtem Himbeereis war nicht zu verachten. Nach dem Essen kann ich einen ausgedehnten Spaziergang auf dem Deich nur wärmstens empfehlen…

Dulce de Leche Eis_Café AlmaBrownie türmchen_Café Alma

 

Café-Restaurant Alma im Internet:
http://alma-bremen.de
http://www.facebook.com/caferestaurantalma

Der Artikel ist nicht in Kooperation mit Café Alma entstanden und spiegelt meine persönliche Meinung als ganz normaler zahlender Gast wieder.

4 Kommentare

  1. Wie witzig, Bremen ist meine Heimatstadt und das Alma ganz in der Nähe von meinem Elternhaus, aber ich habe es bisher trotzdem noch nicht dahin geschafft. Schön zu wissen, dass es dir so gut gefallen hat!

    Liebe Grüße
    Lena

    • Das ist ja wirklich lustig! Solltest du unbedingt mal hingehen 🙂
      Morgen sind wir wieder mal zu einem Kurzbesuch in Bremen. Hast du einen guten Tipp für ein leckeres Mittagessen?

      Liebe Grüße
      Michaela

  2. Ich kann das Green Bites im Bremer Viertel auf jeden Fall empfehlen, wobei man da eher kleine Snacks und Kuchen bekommt. Aber ein Besuch lohnt sich! Ansonsten kann ich noch nie Veganbar empfehlen. Da gibt es super leckere Falafel 😉

    Liebe Grüße
    Lena

Schreibe einen Kommentar zu Lena Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.